Beschreibung

AN DER STELLE DES
ÖSTERREICHISCHEN HELDENDENKMALES
WO SICH EINST DIE BURGBASTEI BEFAND
WURDE WÄHREND DER 2. TÜRKENBELAGERUNG
IM JAHRE 1683
DER HAUPTANGRIFF DER TÜRKEN GEFÜHRT.
HIER WAR ES
WO DEM VORDRINGEN DER OSMANEN GEGEN
WESTEN ENDGÜLTIG HALT GEBOTEN WURDE
1821-1824 WURDE AN DIESER STELLE
DAS ÄUSSERE BURGTOR
NACH DER PLANUNG VON PETER V. NOBILE
DURCH SOLDATEN ERBAUT UND AM JAHRESTAG
DER VÖLKERSCHLACHT BEI LEIPZIG EINGEWEIHT
1934 WURDE ES NACH DEM ENTWURF
VON RUDOLF WONDRACEK
ZUM HELDENDENKMAL UMGEBAUT

Österreichisches Heldendenkmal im Äußeren Burgtor der Wiener Hofburg (PDF)

Anmerkung: Zentrale Gedenkstätte ÖBH

Quellen: keine Angabe

Größe: 0,9 m x 0,73 m